Liga: Bad Marienberg startet durch

Die Mannschaft aus dem Westerwald erklimmt am 3. Spieltag erstmals Platz 2 in der Deutschen Intercrosseliga. Die Panthers bauen ihre Führung weiter aus. Essen bleibt abgeschlagen und doch im Aufwind.

Überzeugende Vorstellung der Westerwälder

Die Bad Marienberger konnten am späten Abend des 3. Spieltags in Langenberg mehr als zufrieden ihre Heimreise antreten. 2 Spiele, 2 Siege, Tabellenplatz 2 – die Zahlen sprechen für sich.

Doch auch spielerisch konnte das CVJM Team voll überzeugen. In Bestbesetzung war man nach Langenberg gereist mit dem starken Torhüter Sebastian Pfeifer als Rückhalt. Die lang anhaltende Suche nach einem konstanten Torwart scheint endlich vorüber zu sein und auch im Intercrosse ist dies die Basis eines erfolgreichen Teams. Neben einem 19:15 Erfolg über den direkten Konkurrenten aus Bielefeld landete Bad Marienberg erstmals in der Liga überhaupt einen Sensationssieg gegen Ratingen. Mit einem deutlichen 21:14 für die Bad Marienberger endete diese Partie. In der Vergangenheit war es meist noch genau andersherum, doch dieser Sieg war voll und ganz verdient. Die Freude im Team war nach dem Spiel auch dementsprechend groß.

Personalmangel in Ratingen

Für die Ratinger war es kein guter Spieltag, 2 Niederlagen in 2 Spielen. Darunter auch ein schmerzhaftes 11:20 gegen die Rivalen aus Langenberg. Die BumbleBees waren auch nach Langenberg mit einigen Personalsorgen angereist. Aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen in dem ohnehin schon relativ kleinen Kader waren diesmal 7 Spieler (1 Torwart + 6 Feldspieler) dabei. Im zweiten Spiel wurde das Team von zwei Langenberger Spielern unterstützt.

Eagles knapp am ersten Punkt vorbei

Die Essen Eagles blieben auch am 3. Spieltag weiter ohne Sieg in der Liga und behalten so, weit abgeschlagen, die rote Laterne in der Tabelle. Abgesehen von den nackten Zahlen, die zur Zeit alles andere als gut aussehen aus Sicht der Essener, befindet sich die Mannschaft derzeit in einem äußert positiven Umbruch. Unter neuer Leitung des Langenbergers Dominik Drese hat sich in den letzen Monaten einiges getan in der Ruhrgebietsmetropole und auch durch eine Kooperation mit der Uni Essen sind einige neue Spieler ins Team gestoßen. (-> Mehr zu dem Thema)

Hatten die Essener in der Vergangenheit oft noch mit einem sehr kleinen Kader zu kämpfen waren in Langenberg 12 Eagles (1 Torwart, 11 Feldspieler) mit von der Partie! Die beiden Spiele trat das Team dann auch mit je 11 Feldspielern an um einigen neuen Spielern ihr Ligadebüt zu ermöglichen.

Nach der verkraftbaren Niederlage gegen die Favoriten L.A. Panthers (6:20) entwickelte sich das zweite Spiel der Essener gegen Bielefeld zur spannendsten Begegnung des Tages. Ab dem zweiten Viertel wurde es ein offener Schlagabtausch, keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen.

So fiel die Entscheidung auch erst wenige Sekunden vor dem Abpfiff. Bielefeld führte kurz vor Ende mit 2 Toren 21:19, doch Sören Kaver und Dominik Drese schossen die Essener zum 21:21 und fast zum erhofften ersten Punktgewinn. In den Schlusssekunden dann aber machte Michael Baginski mit dem Siegtor zum 22:21 für Bielefeld alle Freude auf Seiten der Essener zu Nichte.

Die Leistung und der Kampfgeist der Essen Eagles kann dem Team trotz allem Hoffnung für die Zukunft machen. 2 Spieltage stehen noch aus und ein Umbruch braucht ja bekanntlich immer seine Zeit.

Brackwede mit Tagestief

Die Bielefelder erwischten keinen guten Tag in Langenberg. 2 Niederlagen gegen Bad Marienberg (15:19) und Langenberg (7:13) und der mehr als knappe Sieg gegen Essen lautet die Bilanz am Ende. In der Tabelle sind die Auswirken dagegen aber noch verkraftbar. Zwar ist Bad Marienberg vorbeigezogen aber mit 9 Punkten ist man gleich auf mit Ratingen.

Spielerisch aber kann die Mannschaft des CVJM Brackwede nicht zufrieden sein mit der gezeigten Leistung. Obwohl das Team in voller Stärke in Langenberg war fand es in allen drei Spielen nicht zu gewohnter Stärke.

Panthers auf Siegeszug

Für die L.A. Panthers sieht es nach 3 Siegen in 3 Spielen und 12 Punkten Vorsprung in der Tabelle sehr gut aus mit dem Projekt Titelverteidigung, auch wenn in 2 Spieltagen noch einiges passieren kann. Die Siege gegen Essen und Ratingen waren beide deutlich und insgesamt überzeugend.

Nach dem knappen 13:7 in der letzten Partie des Tages gegen Bielefeld aber sah man den Panthers die Unzufriedenheit über die gezeigte Leistung am Ende deutlich an. Es war das schwächste Spiel des Spieltags und auch eine ungewohnt schwache Vorstellung der Langenberger. Da Bielefeld aber an diesem Tag nicht dazu in der Lage war diese Situation auszunutzen bauten die Panther ihre Siegesserie in der Liga weiter aus (8 Siege in 8 Spielen).

Alle Spiele und die Tabelle  im Überblick

Bald geht es weiter

Bis zum nächsten Spieltag müssen die Teams nicht lange warten, denn schon am 16.3 geht es in Bad Marienberg weiter. Einen Tag später richtet der CVJM Bad Marienberg sein traditionelles Westerwälder Mix-Turnier aus. Zudem findet Samstagabend der IVD-Verbandstag 2013 statt.

Ein Intercrosse-Wochenende, das sich kein Spieler entgehen lassen sollte!

Deadline für das Mix-Turnier ist der 11.3.

Mehr dazu auf Facebook

Moritz Pietrass

Dieser Artikel wurde am 6. März 2013 veröffentlicht.
Es gibt Keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook