Die Liga hat begonnen – 1. Spieltag

Die ersten fünf Partien der neuen Saison sind absolviert. Enttäuschung bei Essen, optimaler Start für Bielefeld und Langenberg. Dautphe bestreitet die ersten Ligaspiele überhaupt.

Endlich war es wieder soweit, am 11. Oktober fiel in Essen der Startschuss für eine neue Saison der Deutschen Intercrosseliga. Erstmalig tragen sechs Mannschaften den Wettbewerb aus, der CVJM Dautphe wurde in diesem Jahr als neues Ligamitglied aufgenommen (Dautphe im Portrait). Durch das neue System hat jedes Team an einem der sechs Spieltage spielfrei, zum Start durften sich die Bumblebees aus Ratingen noch schonen. Die Vorfreude und Motivation bei den fünf angereisten Teams und allen Verantwortlichen war riesig. Aber auch Anspannung und der Druck die eigenen Erwartungen und die der Mannschaft zu erfüllen waren spürbar.

Spiel 1: Essen – Langenberg 9:21
In der Eröffnungspartie waren die Rollen klar verteilt: die Gastgeber und Fünftplatzierten aus der Vorsaison trafen auf den Titelverteidiger aus Langenberg. Essen konnte am Heimspieltag auf einen goßen Kader aus neun Feldspielern und zwei Torhütern zurückgreifen, Trainer und Kapitän ist Dominik Drese. Die Langenberger Panthers waren mit acht Feldspielern und ebenfalls zwei Torleuten angereist. Darunter zwei Ligadebütanten, einer aus dem eigenen Jugendteam. Trainer ist Dominik Gerhard, Kapitän Sebastian Krabbe.
Auch wenn die Panthers in dieser Begegnung durchgehend in Führung lagen, konnten die Eagles in der ersten Halbzeit gut mithalten und den Abstand auf zwei Tore begrenzen (HZ 1 – 5:7). Die spielerische Entwicklung im Essener Team scheint sich in der neuen Saison fortzusetzen. Dass es am Ende trotzdem wieder sehr deutlich wurde konnte man erwarten. Langenberg war nach verhaltener Anfangsphase im Spiel und zog dies effektiv bis zum Ende durch. Die wichtigen Partien für Essen in dieser Saison werden andere sein.

Spiel 2: Dautphe – Brackwede 6:28
Das erste Spiel für den Liganeuling stand an. Acht Feldspieler und ein Torwart standen im Kader der Hessen. Trainer ist Matthias Frank, Kapitän Johannes Burk. Bielefeld trat in Bestbesetzung mit neun Feldspielern und einem Torhüter an. Trainer ist dabei Andreas Braun, das Kapitänsamt bekleidet Michael Baginski.
Das erste Viertelergebnis von 2:5 war ein toller Einstand für die Dautphetaler. Allerdings verletzte sich Tibor Jasper, ein sehr wichtiger Spieler der Mannschaft, frühzeitig. Für ihn war der Spieltag gelaufen, eine herbe Schwächung für das Team. Im weiteren Verlauf zog Brackwede das Tempo an und ließ den Hessen somit keine Chance. 6:28 stand schließlich auf der Anzeigetafel.
Für Dautphe trotz allem ein großer Schritt in der Entwicklung, das erste offizielle Ligaspiel ist absolviert. Für Brackwede ein guter Auftakt in den Spieltag, nicht mehr und nicht weniger.

Spiel 3: Bad Marienberg – Langenberg 17:20
Es sollte das Topspiel des Spieltags werden. Nach Platz 2 in den letzten beiden Spielzeiten für die Westerwälder und einem hart umkämpften Sieg der Panthers beim Turnier in Pirna im September, deutete alles auf einen spannenden Schlagabtausch hin. Es könnte zugleich auch wegweisend für den weiteren Saisonverlauf werden. Bad Marienberg bot acht Feldspieler und einen Torwart auf. Mit Lukas und Daniel Giel standen erneut zwei Jungspieler auf dem Feld. Aufgrund eines Auslandssemsester muss das Team vorerst auf Topspieler Denis Nonn verzichten, den Torschützenkönig der letzten Saison.
Die Partie begann sehr ausgeglichen, kein Team konnte wirklich dominieren und dem Spiel seinen Stempel aufdrücken (1. Viertel 5:4). Es wurde das erwartete Topspiel, ein Kopf-an-Kopf-Rennen fast über die gesamte Spielzeit (2. Viertel: 9:10). Erst im letzten Viertel, beim Stand von 14:15, schafften es die Panthers, sich nach langer 1-Tore-Führung endgültig abzusetzen. Ein 3:0 Lauf auf 14:18 brachte die Entscheidung, Bad Marienberg konnte die Niederlage nicht mehr abweden. 20:17 Sieg für die Panthers. Auf Bad Marienberger Seite taten sich besonders Manuel Hollmann und Benjamin Brecht als Torschützen hervor. Ein tolles Aufeinandertreffen, was noch viel Spannung für die weitere Saison verspricht. Der Abstand zwischen den beiden Mannschaften ist deutlich geschrumpft.

Spiel 4: Essen – Brackwede 11:18
Eine Begegnung, von der sich im Vorfeld wohl beide Mannschaften einen Siegen versprachen. Essen will die sportliche Entwicklung in dieser Saison in Punkte umwandeln. Nach einem enttäuschenden vierten Platz 2013/14 wollen die Bielefelder ihr wahres Gesicht zeigen und zurück zu alter Stärke finden, vielleicht auch darüber hinaus oben angreifen? Es war für beide ein entscheidendes Spiel, die Resualte der ersten Partien beider Mannschaften waren vermutlich eingeplant.
Die Eagles fanden überhaupt nicht ins Spiel und kamen direkt zu Beginn ordentlich unter die Räder. Nach dem 1:1 startete Brackwede einen 4:0 Lauf zum 5:1. So musste Essen schon früh einem hohen Rückstand hinterherlaufen. Anfang des zweiten Viertels gab es noch mal Hoffnung, man war auf 3 Tore rangekommen (4:7). Der Gastgeber lieferte keine schlechte Leistung ab. Nachdem in der Vorsaison sehr viel über Spielertrainer Dominik Drese lief und das Team vor allem von seinen Toren abhänig war, sind die Eagles zumindest auf dem Weg dies zu ändern. Speziell Markus Bergmann erwischte, auch schon gegen Langenberg, einen super Tag und versuchte sich auch jetzt gegen die Niederlage zu stemmen. Auf der anderen Seite aber scheint Brackwede wieder richtig in Form zu kommen und präsentierte sich an diesem ersten Spieltag in einer tollen Verfassung. Ein gute Teamleistung und ein stark aufspielender Kapitän Michael Baginski, dem in beiden Partien der ein oder andere Kunstschuss gelang, führten zu einem überzeugenden 18:11 Sieg.
In dieser Form darf man sehr gespannt sein auf den weiteren Saisonverlauf der Bielefelder sein. Für Essen insgesamt ein eher enttäuschender Ligastart.

Spiel 5: Dautphe – Bad Marienberg 4:24
Es wurde das erwartet deutliche Ergebnis. Bad Marienberg war in Torlaune und versuchte sich die Niederlage gegen die Panthers aus dem Köpfen zu schießen. Da konnte der Neuling aus Hessen natürlich nicht viel entgegensetzen.
Für die junge Mannschaft aus Dautphetal geht es in dieser ersten Spielzeit ganz klar ums Lernen. Die Ergebnisse spielen dabei keine Rolle und müssen ausgeblendet werden. Kein leichtes Unterfangen, aber ein völlig normaler Vorgang. Mit jeder Partie sammeln die Spieler mehr Spielpraxis auf hohem Niveau und gewinnen an Erfahrung. Der erste Schritt ist getan.

Situation in der Tabelle
Nach langer langer Zeit finden sich nicht die Langenberger auf Platz 1 der Tabelle wieder. Der CVJM Brackwede aus Bielefeld ist wieder zurück und belegt nach Spieltag 1 den ersten Platz augrund des besseren Torverhältnis. Dahinter folgt Bad Marienberg mit 3 Punkten. Ratingen, Essen und Daupthe sind mit 0 Punkten auf den Plätzen 4,5 und 6. Die Ratinger dürfen am nächsten Spieltag am 6. Dezember in Dautphe ins Geschehen eingreifen.

>> Spieltag 1 in Zahlen

Moritz Pietrass
Titelbild: Rene Göke

Dieser Artikel wurde am 24. Oktober 2014 veröffentlicht.
Es gibt Keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook