Pirna feiert erfolgreiches Ligadebüt

Die Pirna Lions starten am zweiten Spieltag in Dautphetal (Hessen) mit zwei Siegen und sechs Punkten in ihre erste Ligasaison. Bad Marienberg übernimmt die Tabellenführung, Essen und Dautphe weiter punktlos. Brackwede landet wichtigen Sieg.

Am 22. November war das Team des CVJM Dautphe Ausrichter von Spieltag 2 in der Deutschen Intercrosseliga. Die fünf Partien wurden, wie im Jahr zuvor, in der großen und modernen Hinterlandhalle in Dautphetal ausgetragen.

Abklatschen

Pirna mit starkem Einstand | Dautphe – Pirna 09:29

Rund 470 km nahmen die Pirna Lions auf sich, um endlich ihr erstes offizielles Ligaspiel zu bestreiten, auf das Verein, Liga und Verband in den letzten Monaten zusammen hingearbeitet hatten.

Nach einer Übernachtung beim CVJM in Dautphetal hallte am Sonntagmorgen um 10:00 Uhr dann erstmals ein langgezogenes „Pirna Lions“ über das Feld, der traditionelle „Shout“ der Mannschaft kurz vor dem Anpfiff.

Ab der ersten Minute spürte man im Spiel der Lions ihre Motivation und auch den Siegeswillen. Das Team fegte förmlich über die Heimmannschaft aus Dautphe hinweg. Einen 16:0 Lauf bis hinein in das Ende des zweiten Viertels sieht man nur sehr selten im Intercrosse. Nach 48 Minuten stand ein überzeugendes 29:9 Ligadebüt auf der Anzeigetafel.

Bad Marienberg – Essen 21:19

Dieses Duell entwickelte sich am ersten Spieltag bereits zu einem spannenden Schlagabtausch. Überraschenderweise nahm auch das Spiel in Dautphe einen ähnlichen, sogar noch engeren Verlauf.

Eagles shoutViertel 1-3 endeten allesamt Unentschieden (4:4 | 7:7 | 4:4), kein Team konnte sich wirklich absetzen.
Das letzte Viertel sollte die Entscheidung bringen. Den Westerwäldern gelang das erste Tor zum 16:15. Essen rannte in den folgenden 12 Minuten durchgehend einem Rückstand hinterher, Bad Marienberg erspielte sich zwischenzeitlich eine 3-Tore Führung (20:17). Die Eagles kamen nicht mehr ran und mussten eine knappe 2-Tore Niederlage hinnehmen.

Auch wenn die Partie erneut verloren ging, war es beeindruckend wie die Essener mit den spielstärkeren Westerwälder mithalten konnten und ein Sieg wieder möglich war.

Brackwede – Lions 16:21

Ein sehr interessantes Aufeinandertreffen, dessen Ausgang man vor dem Anpfiff unmöglich voraussagen konnte, da beiden Mannschaften die drei Punkte zuzutrauen waren. Pirna erwischte erneut einen super Start und lag zu Beginn des dritten Viertels mit 9:7 vorne. In Viertel 3 kämpfte sich Brackwede zurück zu einem 12:12 Unentschieden. Alles war wieder offen, jedenfalls aus Sicht des neutralen Zuschauers. Doch die Lions zogen das Tempo ordentlich an und legten direkt zu Begin von Viertel 4 einen 6:0 Lauf hin (12:18), von dem sich Brackwede nicht mehr erholen konnte.

Der beeindruckende 21:16 Sieg aus Pirnarer Sicht offenbarte die Stärke des sächsischen Teams, wenn man in Bestbesetzung auf der Platte steht. Sechs Punkte, ein perfektes Ligadebüt der Lions.

Dautphe – Bad Marienberg 7:32

Dautphe hatte dem Titelanwärter aus Bad Marienberg über 4×12 Minuten nicht viel entgegenzusetzen, so dass die Westerwälder einen ungefährdeten Sieg und damit eine optimale Punkteausbeute einfahren konnten.

Mit nun 12 Punkten steht man an der Tabellenspitze, allerdings mit zwei Spielen mehr auf dem Konto als Langenberg und Pirna. Bisher läuft für Bad Marienberg also alles nach Plan und man fiebert den kommenden Duellen gegen den Titelträger aus Langenberg entgegen.

Für Dautphe ist es immer noch ein relativ weiter Weg bis zum ersten Sieg in der Liga. Doch mit kontinuierlichem Training und jedem Pflichtspiel geht es ein Stück bergauf. Das wichtigste in der aktuellen Situation ist es, immer weiter an sich zu glauben, zu lernen und hart zu arbeiten. Denn Motivation und Spaß an der Liga strahlt die Mannschaft an jedem Spieltag aus.

Penalty

Essen – Brackwede 17:20

Neben der Partie Brackwede gegen Pirna versprach diese Begegnung ebenfalls ein Duell auf Augenhöhe, wenn man Spielstärke und auch die Tabellensituation vor dem Spiel betrachtete. Für beide Mannschaften eine wichtige und richtungweisende Begegnung, beide brauchten und wollten diese drei Punkte.

Das Spiel erfüllte die Erwartungen und gestaltete sich insgesamt relativ ausgeglichen. Halbzeit 1 gehörte den Eagles, die zur Pause mit 10:8 vorne lagen. In der entscheidenden zweiten Hälfte wendete sich das Blatt zugunsten der Bielefelder, die sich im dritten Viertel zurückkämpfen konnten (15:15). In den letzten 12 Minuten übernahm Brackwede die Führung, baute sie aus und fuhr einen wichtigen Sieg ein.

Wieder schaffte es Essen nicht, über die gesamte Spielzeit eine konstante Leistung abzuliefern. Das Team bleibt so weiter vom Pech verfolgt und ohne Punkte in der Tabelle. Wenn sie die unglücklichen Niederlagen mental wegstecken können, sollte es aber bald mit dem ersten Dreier klappen.

Brackwede dagegen holt wichtige Punkte und einen auch für ihr Selbstvertrauen wertvollen Sieg.

Es bahnt sich ein spannender Kampf zwischen Essen, Brackwede und Pirna an in dieser Saison.

>> Datencenter

Moritz Pietrass
Fotos: CVJM Dautphe

Dieser Artikel wurde am 13. Dezember 2015 veröffentlicht.
Es gibt Keine Kommentare.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook