Ligapremiere in Pirna verspricht heißen Kampf in der Tabelle

Nach vielen umkämpften und hochklassigen Begegnungen am vergangenen Spieltag fiebern die Teams der Ligapremiere in Sachsen am kommenden Samstag entgegen.

Der dritte Spieltag in Velbert hat gezeigt wie eng die Mannschaften in dieser Saison zusammengerückt sind. An guten Tagen und in Bestbesetzung gibt es kaum noch klare Favoriten in den Partien und Überraschungen sind stets möglich. Drei der fünf Spiele in Velbert endeten mit nur maximal zwei Toren Unterschied. Die Zahlen belegen dieses Phänomen also. (>> Datencenter)

Am 19. März geht es nun erstmals nach Sachsen in die schöne Kleinstadt Pirna, direkt an der Elbe gelegen und in unmittelbarer Nähe zu Dresden. Nach Spieltagen in NRW, Rheinland-Pfalz und Hessen feiert die Liga nun Premiere im damit vierten Bundesland: Sachsen. Gastgeber sind die Ligadebütanten der Pirna Lions.

intercrosse.de blickt dem Spieltag voller Vorfreude entgegen und liefert Euch in folgedem Artikel einen kurzen Rückblick auf die bisherigen Saison und die Ergebnisse von Spieltag 3.

Bad Marienberg auf Titelkurs?
Bad Marienberg geht als klarer Sieger aus Spieltag 3 hervor und kann seinen spielfreien Tag in Pirna entspannt aus dem heimischen Westerwald verfolgen.

Nach einem insgesamt starken und spielerisch überzeugenden Tag mit zwei sehr knappen aber verdienten Siegen gegen den Titelverteidiger aus Langenberg (17:15) und das Team vom CVJM Brackwede (20:19), lautet die beeindruckende Bilanz: 6 Spiele, 6 Siege, 18 Punkte und damit Platz 1 in der Tabelle. Ein Schnitt von 22 Toren pro Spiel spricht für die enormen Offensivqualitäten der Mannschaft (Torverhältnis 136:93).

Panthers mit Niederlage im Spitzenspiel
Für den Deutschen Meister aus Langenberg setzte es gegen Bad Marienberg die erst zweite Niederlage in der Geschichte der Liga überhaupt. Spielerisch konnten die Panthers mit ihrem Heimspieltag nicht zufrieden sein. Die Mannschaft blieb an diesem Tage hinter den eigenen Erwartungen zurück. Auf der anderen Seite hat sich der enge Kampf mit Bad Marienberg in den letzten Jahren und speziell in der vergangenen Saison angedeutet.

In Pirna könnten die Langenberger mit zwei Siegen wieder auf 3 Punkte an den Spitzenreiter heranrücken. Bei einem Punktverlust dagegen wäre der Weg für die Westerwälder wohl endgültig frei.

Brackwede erneut im Mittelfeld
Die Bielefelder haben nach der Hälfte der Saison eine, mal wieder, durchwachsende Bilanz aufzuweisen: 3 Siege, 3 Niederlagen und 9 Punkte, damit aktuell Platz 3.

Neben dem klaren Sieg gegen Dautphe (24:12) am dritten Spieltag ist die bemerkenswerte Leistung gegen Bad Marienbergberg hervorzuheben. Ein wenig überraschend konnte das Team über die komplette Spielzeit mit den Westerwäldern mithalten und musste sich erst in allerletzter Minute mit einem Tor geschlagen geben (19:20). Ein Punkt wäre verdient gewesen, doch das erste Unentschieden in der Liga lässt weiter auf sich warten.

Wenn man sich den doch sehr kleinen Kader der Brackweder in dieser Saison vor Augen führt, muss man Respekt vor den bisherigen Leistungen haben. In Pirna warten mit Langenberg und Essen zwei schwere Aufgaben. Man darf gespannt sein.

Pirna heiß auf Heimpremiere
Platz 4 in der Tabelle belegen die Pirna Lions mit 6 Punkten nach bisher erst zwei absolvierten Spielen. Die junge Mannschaft verfügt über einen breiten Kader mit einer guten Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern. Die Lions zeigten bei ihrem Ligadebüt im November in Dautphe vielversprechende Leistungen.

Nach so langer Pause und viel Training werden die Gastgeber wohl mit der größten Motivation aller Teams in den Spieltag gehen. Vor allem das erste Duell des Tages mit den Eagles verspricht eine ganz enge Partie zu werden. Pirna kann in seiner ersten Saison noch für einige Überraschungen sorgen, so viel steht fest.

Wann platzt der Knoten bei den Eagles?
Die Essen Eagles sind mit nur einem Sieg aus 6 Spielen und damit Platz 5 nicht zufrieden. Man darf nach bisherigem Saisonverlauf allerdings nicht den Fehler machen, die Eagles einzig an ihrer Punkteausbeute zu bewerten. Denn spielerisch ist eine erneute klare Leistungssteigerung zu beobachten. Gegen Langenberg, Bad Marienberg und Brackwede waren Siege möglich.

Bisher schaffte es das Team aber noch nicht ihr starkes Spiel über die vollen 48 Minuten Spielzeit durchzuziehen. Wenn dieser Hürde einmal überwunden werden kann platzt der Knoten wohlmöglich endgültig.

In Pirna könnte es gegen die Lions und Brackwede erneut zu zwei Kopf-an-Kopf-Rennen kommen. Kann sich Essen diesmal durchsetzen? Auch die mentale Stärke wird dabei eine große Rolle spielen.

Dautphe noch nicht abgeschlagen
Der CVJM Dautphe belegt in seiner zweiten Saison nach bisherigem Verlauf mit 0 Punkten den letzen Platz. Trotz großer Kaderstärke fehlt es ganz einfach noch an der nötigen Erfahrung um in der Liga mithalten zu können. Eine Steigerung zur letzten Saison ist spielerisch durchaus zu erkennen.

Wenn Spaß und Willen konstant hoch bleiben wird sich das Team weiter konstant verbessern, das Potenzial ist vorhanden. In Pirna geht es für die Hessen gegen die Gastgeber und die Panthers.

________

4. Ligaspieltag | 19.03.16 | Pirna (Sachsen)

1. 10:00 | Essen – Pirna
2. 11:30 | Langenberg – Brackwede
3. 13:00 | Pirna – Dautphe
4. 14:30 | Brackwede – Essen
5. 16:00 | Dautphe – Langenberg

Adresse: 
Sporthalle Pirna-Sonnenstein
Struppener Str. 9
01796 Pirna

Wir freuen uns über viele Zuschauer und Interessierte! Der Eintritt ist frei!


Artikel: Moritz Pietrass
Titelbild: René Goeke

Dieser Artikel wurde am 14. März 2016 veröffentlicht.
Es gibt Keine Kommentare.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook