Dautphe fährt ersten Ligasieg ein!

Ein Ligaspieltag voller Höhen und Tiefen, tragischen Niederlagen, unerwarteten und wohlverdienten Siegen. Gastgeber des 5. Spieltags am 29. April waren die Pirna Lions aus Sachsen.

Die Gastgeber mit einem Sieg und einer Niederlage. Der CVJM Bad Marienberg musste ohne Punktgewinn die Heimreise antreten. Die L.A. Panthers halten den Kampf um die Meisterschaft offen und durften sich über zwei tolle Siege freuen. Dautphe konnte erstmals in der Liga einen Sieg einfahren. Spielfrei hatten die Teams aus Brackwede und Essen.

Pirna Lions L.A. Panthers   15 : 20
Das erste Spiel an diesem Tag wurde zwischen den Pirna Lions und dem Altmeister aus Langenberg ausgetragen. Nachdem die Panthers in Bad Marienberg erstmalig einen Spieltag ohne Punktgewinn beendeten, mussten in Pirna dringend zwei Siege her, um die Chance auf die Meisterschaft zu wahren. Aber auch die Lions hatten nach einem Spieltag Pause hohe Ziele und peilten für ihren Heimspieltag die maximale Punktausbeute an.

Die Mannschaft aus Langenberg, welche mit nur 6 Feldspielern angereist war, erwischte den besseren Start und so stand es nach dem ersten Viertel 4:1 für die Gäste. Beim Heimteam fehlte trotz vieler Gelegenheiten noch die letzte Genauigkeit bei den Torabschlüssen.

Ab dem zweiten Viertel setzten die Lions alles daran den Rückstand wett zu machen. Die Panthers hielten aber mit aller Kraft dagegen und so entwickelte sich ein wahrer Schlagabtausch. Die Lions versuchten mit ihrer sehr laufstarken Spielweise und dank einer vollen Wechselbank die 6 Langenberger Feldspieler müde zu spielen. Aber diese hielten stark dagegen und konnten die Pirnaer Abschlüsse oft erfolgreich kontern. So blieben die restlichen Viertel zwischen den beiden Teams relativ ausgeglichen.

Am Ende siegten die L.A. Panthers verdient mit 5 Toren Unterschied. Das Heimteam aus Pirna konnte den Rückstand aus dem ersten Viertel bis zum Ende nicht aufholen. Dennoch war die Offensive beider Seiten stark.

CVJM Bad Marienberg CVJM Dautphe  |  21 : 24
Das zweite Spiel, zwischen den CVJM Vereinen Bad Marienberg und Dautphe, endete mit einem historischen Ergebnis! Die Westerwälder waren mit einer jungen Mannschaft angereist, auch auf der Torwartposition gab es bei ihnen ein Ligadebüt. Das Team aus Dautphe trat aufgrund einiger Ausfälle mit Gastspielern aus Essen und Pirna an. Beide Mannschaften gingen zielstrebig in das Spiel und wollten dieses für sich entscheiden. Und so blieb es bis zum Schluss sehr spannend.

Das mit drei Feldspielern und einem Torhüter verstärkte Team aus Dautphe startete stark ins Spiel. Die Spieler aus Bad Marienberg brauchten hingegen einige Zeit um sich zu finden und lagen nach dem ersten Viertel mit 4 Toren hinten. Doch im Laufe des Spiels kam die Sicherheit und man spürte den Willen das Blatt noch einmal wenden zu wollen. So lieferten sich beide Seiten ein torreiches und sehr ausgeglichenes Spiel.

Im letzten Viertel war den Westerwäldern die Aufholjagd beinahe geglückt. Die Tordifferenz auf nur noch ein Tor gesunken, aber die Dautpher Mannschaft sicherte sich nach einem starken Schlussspurt endgültig den Sieg. Und damit konnte sich das Team aus Dautphe über den ersten Sieg in ihrer Ligageschichte freuen.

Pirna Lions CVJM Bad Marienberg  |  27 : 12
Nach einer einstündigen Mittagspause traf das Team aus Bad Marienberg im dritten Spiel des Tages auf das Heimteam aus Pirna. Für den amtierenden Meister schon das letzte Spiel in dieser Saison, für die Pirnaer nach der Auftaktniederlage ein wichtiges Spiel um den dritten Tabellenplatz in greifbare Nähe zu bringen.

Trotz der kraftraubenden Niederlage im letzten Spiel starteten die Westerwälder stark ins Spiel, nach wechselnden Führungen endete das erste Viertel mit 6:6 unentschieden. Auch in diesem Spiel gab es bei den Gästen auf der Torwartposition ein Ligadebüt.

Mit Beginn des zweiten Viertels drückten die Lions noch stärker auf einen Sieg und gingen klar in Führung. Die Tribüne war gut gefüllt und dementsprechend war auch die Stimmung gewaltig. Jedes gefallene Tor der Teams wurde laut bejubelt.

In der Halbzeit kamen alle Spieler in den Genuss einer kurzen Tanzeinlage von TenSing, die für diese extra in die Halle gekommen waren.

Trotz des großen Rückstandes ließen die Bad Marienberger nicht locker und spielten trotz einiger Blessuren stark weiter. Spielertrainer Dominik Gerhard von den Panthers unterstützte die junge Mannschaft dabei tatkräftig von der Seitenlinie. Letztlich endete das Spiel mit einem deutlichen Sieg für die Lions, welche damit ihrem Saisonziel dritter Platz ein großes Stück nähergekommen sind.

L.A. Panthers CVJM Dautphe  |  16 : 07
Beflügelt durch den vorherigen Erfolg gegen Bad Marienberg startete Dautphe besonders motiviert in das letzte Spiel des Tages. Für das Team aus Langenberg war ein Sieg fest eingeplant. Diese konnten damit die Chance, am letzten Spieltag noch aus eigener Kraft Meister zu werden, erhalten.

Die Mannschaft aus Dautphe spielte frei auf und konnte zum Ende des ersten Viertels ein Unentschieden erspielen. Doch danach begann die Panthers Offensive das Spiel zu dominieren und konnte bis zum Spielende eine Tordifferenz von 9 Toren herausspielen. Trotz der Niederlage zählt das Team aus Dautphe zu den großen Gewinnern des Spieltags.

Für den letzten Spieltag bleibt damit noch offen, wer am Ende den Meisterpokal in die Höhe stemmen wird. Aber auch der Kampf um die restlichen Platzierungen verspricht Spannung pur für das Saisonfinale in Brackwede!


Franka Zille
& Martin Klieber
Foto: Archiv

Dieser Artikel wurde am 23. Mai 2017 veröffentlicht.
Es gibt Keine Kommentare.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook