Ligaauftakt in Essen

Adrenalin – Freude – Engagement – Frust – Neue Gesichter – Spannung – Die Deutsche Intercrosse Liga startet mit dem ersten Spieltag in Essen in die neue Saison! Nach der Ansprache des neuen Technischen Direktors Martin Staedtler ging es für die, nach dem Ausstieg des CVJM Brackwedes zum Ende der letzten Saison, verbleibenden fünf Mannschaften um die ersten Punkte.

Essen Eagles – L.A. Panthers 12:14

Der Spieltag startete mit einer Menge Emotionen im Spiel des amtierenden Meisters aus Langenberg gegen die Eagles aus Essen, welche sich in der letzten Saison erst am letzten Spieltag in Brackwede im Rennen um die Meisterschaft geschlagen geben mussten.

Nach einem anfänglichen Abtasten beider Mannschaften begann das Spiel in der ersten Hälfte durch einige Unterbrechungen recht zerfahren. Die Essener durften sich über das erste Tor der neuen Saison freuen. Die Viertelergebnisse von 2:3 und 4:4 bestätigen jedoch die über weite Strecken ausgeglichenen Leistungen der Mannschaften. Nach den Halbzeitansprachen, die sich auch an die in der ersten Halbzeit noch eher ruhigen „Fans“ auf den Rängen richtete, wurde es ein gutes und schnelles Spiel.

Immer häufiger hallten „Essen – Eagles“ und „L.A. – Panthers“ Wechselgesänge durch die Halle. Besonders die Nr. 5 der Eagles schien dies zu beflügeln, er erzielte einen lupenreinen Hattrick zur zwischenzeitlichen 10:8 Führung seiner Mannschaft. Doch auch dieser erstmalige Rückstand ließ die Langenberger nicht hektisch werden und sie kamen ihrerseits erneut zum Ausgleich, sodass es mit einem 10:10 ins letzte Viertel ging. In diesem spielten die Essener beim Stand von 11:11 Pressing, das jedoch dreimal von den schnellen Langenberger Spielern ausgehebelt wurde, sodass sich die Essener mit 12:14 geschlagen geben mussten.

Erwähnt sei noch die erneut starke Torwartleistung beider Torhüter, die jeweils die Spieler der anderen Mannschaft ein ums andere Mal verzweifeln ließen.

Pirna Lions – CVJM Bad Marienberg 18:17

Im zweiten Spiel standen sich die Pirna Lions und der CVJM Bad Marienberg gegenüber. Die Pirnesen waren bereits Freitag um kurz vor Mitternacht in Essen angekommen und hatten die Nacht bei einigen der Gastgeber verbracht. Doch wie würde sich die Müdigkeit der langen Fahrt auf ihr Spiel auswirken?

Auf der anderen Seite durfte man gespannt sein, wie stark Bad Marienberger ohne Sebastian Pfeiffer im Tor aufspielen würde. Aufgrund der kurzfristigen Absage ihres neuen Torhüters war es an Steffen Pils und Manuel Hollmann alles zu geben um die Schüsse der Gegner zu parieren.

Das erste Viertel konnte der CVJM mit 3:6 relativ deutlich für sich entscheiden und ebenfalls 6 Tore im zweiten nachlegen. Die Tormaschinerie um Dennis Nonn, Janek Schneider und Manuel Hollmann schien wie gewohnt ins Laufen gekommen zu sein. Doch 5 Tore von Pirna im zweiten Viertel gaben den östlichsten Ligateilnehmern gehörigen Aufwind.

Die Halbzeitansprache von Kapitän Philip Klieber saß ganz offensichtlich und so setzte Pirna mit einem fulminanten 5:1 in Viertel 3 noch eins drauf. Mit einem 13:13 ging es in das dementsprechend umkämpfte letzte Viertel, nach welchem sich Bad Marienbarg mit 18:17 denkbar knapp geschlagen geben musste.

Essen Eagles – CVJM Dautphe 20:13

Wer beim zweiten Spiel der Gastgeber genauer hinsah bemerkte, dass 4 Essener ihre sonst schwarzen Trikots gegen grüne getauscht hatten. Michael Hilgert, Laura Wessels, Martin Staedtler und Johannes Gossens hatten sich bereit erklärt die Mannschaft aus Dautphe, welche mit nur 4 SpielerInnen ins Ruhrgebiet gereist war, zu unterstützen.

Das Team aus Essen wurde kräftig durchgemischt im Vergleich zum ersten Spiel des Tages. Lars Gunder als Torhüter durfte auf dem Feld spielen und Andrea feierte ihr Ligadebut.

Das Spiel begann ausgeglichen. Die vier Gastspieler spielten gut mit den anderen Spielern aus Dautphe zusammen und man merkte, dass sie alles gaben um ihre eigentlichen Essener Mannschaftskollegen zu fordern. Bisweilen gelang ihnen das auch ganz gut, doch alle Viertel gesamt betrachtet, merkte man doch die größere Eingespieltheit der Gastgeber. Es dauerte zwar ein wenig bis sie ihren Spielfluss fanden, setzten sich dann jedoch, aufgrund einer sehr konzentrierten und erfolgreichen Spielphase, verdient mit 20:13 durch.

L.A. Panthers – Pirna Lions 16:12

Nach ihrem Sieg im ersten Spiel starteten die SpielerInnen aus Pirna engagiert und motiviert in das Spiel. Die Langenberger Trainer setzten auf eine Mannschaft, welche sich aus erfahrenen SpielerInnen einerseits und noch neueren, jüngeren SpielerInnen andererseits zusammensetzte, sodass letztere Erfahrungen für den Spielbetrieb sammeln konnten.

Dass dieses Spielkonzept aufzugehen schien, ließ sich bereits im ersten Viertel erahnen, welches die Panthers mit 4:2 für sich entscheiden konnten. Auch wenn Pirna immer wieder ihre Anschlusstore erzielte, war die Führung der Langenberger zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Auch ein 5:5 im letzten Viertel konnte daran nichts mehr ändern.

CVJM Bad Marienberg – CVJM Dautphe 23:12

Im letzten Spiel des Tages standen sich die verbleibenden zwei CVJM Mannschaften der Liga gegenüber. Nach der knappen Niederlage im ersten Spiel zeigten die Spieler aus Bad Marienberg von Anfang an, dass sie die drei Punkte unbedingt haben wollten. Zwar kam Dautphe zum zwischenzeitlichen 2:2 im ersten Viertel, doch danach bauten die Spieler aus dem Westerwald ihre Führung beständig aus.

Eine wichtige Rolle spielte auch, dass Steffen Pils bei seinem Debut einen guten Job machte und gemeinsam mit seiner Defense nur 12 Gegentore kassierte.

Fazit

Die Mannschaft aus Langenberg konnte als einzige mit einer weißen Weste und 6 Punkten aus dem 1. Spieltag gehen. Die Pirna Lions, der CVJM Bad Marienberg und die Essen Eagles starteten mit jeweils 3 Punkten in die neue Saison. Lediglich ohne Punkt blieb der CVJM Dautphe.

Nach einigen knappen Spielen scheint sich eine weitere spannende Saison anzubahnen. Die deutsche Intercrosse – Gemeinschaft freut sich jetzt schon auf den zweiten Spieltag, den die Gastgeber aus Dautphe ausrichten!
Bis zum 19. November!

Viola Böhm

Titelbild: Viola Böhm

Dieser Artikel wurde am 30. Oktober 2017 veröffentlicht.
Es gibt Keine Kommentare.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook