FIIC Intercrosse World Cup

Der Intercrosse World Cup ist der sportliche Höhepunkt für jeden Intercrossespieler weltweit.

Bei diesem Turnier spielen die Nationalmannschaften um den offiziellen Weltmeistertitel.

Die Herren und Damen Weltmeisterschaften werden innerhalb der fünf Turniertage stets parallel ausgerichtet.

In der noch sehr jungen Geschichte des Intercrosse World Cups, der 1999 erstmals in Belgien ausgetragen wurde, gab es 2009 eine entscheidende Änderung in der Organisation.

Dort wurde auf einer Sitzung des Weltverbandes FIIC entschieden, dass der World Cup fortan alle zwei Jahre und wenn möglich immer auch im Gastgeberland der World Games, ausgerichtet wird. Im Abstand von zwei Jahren richtet, nach der neuen Regelung, ein Land in einem Zeitraum von zwei Wochen beide Turniere aus. Die World Games finden unverändert jedes Jahr statt.

Noch gibt es nicht viele Nationen, die eigene Nationalmannschaften stellen. Folgenden Länder haben aktive Intercrosse-Nationalmannschaften: Tschechien, Slowakei, Ungarn, Schweiz, Italien, Frankreich, Kanada (Quebec) und bei den Weltmeisterschaften 2012 erstmals seit den Jahren 1999 und 2000 auch wieder Deutschland. Die Nationalmannschaft von Belgien existierte nur in den beiden Anfangsjahren 1999 und 2000. Außerdem gab Ghana bei der Weltmeisterschaft von 2001 ein Gastspiel.

Zwei Nationen dominieren seit der Gründung des Turniers den World Cup sowohl im Herren als auch im Damenbereich: Tschechien und Kanada.

Deutsche Nationalmannschaften

Im Jahr 2012 wurden die Nationalmannschaften der Damen und Herren in Deutschland, auch mit Unterstützung des IVD, wieder ins Leben gerufen.

Beide Teams nahmen im gleichen Jahr seit über 10 Jahren Abstinenz auch wieder am World Cup teil. Ein weiterer wichtiger Schritt in der Entwicklung der Sportart war getan.

Ziel des Verbandes ist es die Nationalmannschaften wieder zu etablieren und ihnen die Teilnahme an alle zukünftigen Weltmeisterschaften zu ermöglichen. Zur Vorbereitung auf die Turniere treffen sich die Teams regelmäßig in Velbert-Langenberg (in einer Halle der L.A.Panters) zum Training.