Regeln

Schiedsrichterbild

Regelwerk

Intercrosse wird nach dem offiziellen Regelwerk des Weltverbandes FIIC gespielt.

Der IVD hat für die Deutsche Intercrosseliga 2012 eine offizielle Schiedsrichterordnung eingeführt.

>> Das komplette Regelwerk und die IVD Schiedsrichterordnung finden Sie im Downloadbereich

Bedingungen

  • Team: 12 Feldspieler + 2 Torhüter / auf dem Spielfeld: 4 Feldspieler + 1 Torhüter
  • Spielfeld: 40m lang, 20m breit (Handballfeld)
  • Spielzeit: 4 x 12 Minuten / Pausen: 2 Min nach Viertel 1 und 3 + 5 Min Halbzeitpause
  • Schiedsgericht: 2 Hauptschiedsrichter + 3 Assistenten (2 Zeitnehmer + 1 Punktrichter )

Regeln im Spiel

  • Kein Kontakt zwischen Körper/Körper und Körper/Stick.
  • Ein Spieler darf den Ball nur maximal 5 Sekunden im Korb halten.
  • Der Ball führende Spieler darf nur rennen oder stehen (Sternschritt). Gehen ist untersagt.
  • Fällt der Ball auf den Boden, hat man die Möglichkeit ihn mit dem Stick aufzunehmen oder ihn zu covern. Dazu bedeckt man den Ball mit dem Kopf des Sticks. Danach wird der Ball von außen ins Spiel gebracht bzw. in der eigenen Hälfte von der gleichen Stelle weiter gespielt.
  • Beim Laufen muss der Stick mit beiden Händen gehalten werden. Fangen, werfen und covern ist mit einer Hand gestattet.
  • Wenn ein Ball im „Aus“ landet, kann der Spieler entweder mit dem Ball einlaufen oder einen Pass von der Seitenlinie spielen.
  • Vor den beiden Toren ist ein Halbkreis mit dem Radius 2,75m. Dieser darf von Torhüter und Verteidigern, nicht aber von Angreifern betreten werden.
  • Bei der Verteidigung ist auf strikte Manndeckung zu achten. Jeder Verteidiger muss einem Angreifer zugeordnet sein. Zonendeckung oder „Doppeln“ von Angreifern ist untersagt.
  • Ein Angriff muss nach 30 Sekunden abgeschlossen werden. Wird ein Abpraller vom Torwart aufgenommen startet die Zeit neu.