Panthers erobern Tabellenspitze

Am vergangenen Wochenende fand der zweite Spieltag der Deutschen Intercrosseliga statt. Kurzfristig mussten, wie im vergangenen Jahr, die gastgebenden L.A. Panthers in eine andere Halle ausweichen, da die traditionelle Heimspielstätte in Langenberg aufgrund von Brandstiftung wenige Tage vor dem Spieltag gesperrt wurde. Dank der Lösungs- und Kompromissbereitschaft der Stadt Velbert sowie aller teilnehmenden Teams stellte der spontane Umzug letztlich jedoch kein Hindernis für einen aufregenden und spannenden Spieltag dar.

Essen Eagles – West Wood Wolves || 20:26
Ihren Saisoneinstand gaben die West Wood Wolves aus Bad Marienberg, die am ersten Spieltag noch spielfrei hatten. Auftaktgegner waren die Essen Eagles, die zu Saisonbeginn den amtierenden deutschen Meister, die L.A. Panthers, niederringen konnten. In einem weitestgehend engen, vor allem aber torreichen, Spiel konnten sich die Spieler*innen aus dem Westerwald zwar bereits im ersten Viertel eine Führung herausarbeiten, diese jedoch bis kurz vor Spielschluss nicht beruhigend ausbauen. Erst als die Eagles im letzten Viertel durch offensiveres Verteidigen noch versuchten das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen, konnten die Wolves die entscheidenden Tore erzielen und den verdienten Sieg einfahren.

L.A. Panthers – Red Deers Hösel ||  16:11
Ihr bereits zweites Aufeinandertreffen der Saison lieferten sich die Mannschaften aus Ratingen und Langenberg. Nach dem 11:5 am ersten Spieltag sollte dieses Spiel mit der gleichen Tordifferenz – wenngleich auch mit deutlich mehr Toren – entschieden werden. Erneut bewiesen die Spieler*innen aus Hösel, dass sie sich Saison für Saison und Spiel für Spiel kontinuierlich steigern und insgesamt den Abstand zu den anderen Teams deutlich verringern konnten. Trotz früher Führung schafften es die Panthers zu keinem Zeitpunkt, sich entscheidend abzusetzen und mussten in einem äußerst fairen Spiel bis zur letzten Minute kämpfen, um die nächsten Punkte einzufahren.

L.A. Panthers – West Wood Wolves ||  14:10
Im mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen erwischten die Westerwälder den besseren Start, aus dem ein 1:3 nach den ersten zwölf Minuten resultierte. Durch eine konzentrierte Defensivleistung gelang es den Langenbergern jedoch im zweiten und dritten Viertel das Spiel zu drehen und sich eine 10:5 Führung herauszuspielen. Diese Führung konnten die Panthers bei merklich schwindenden Kräften im letzten Viertel verteidigen und das Spiel für sich entscheiden. Mit nun drei Siegen aus vier Spielen übernehmen die Panthers zunächst die Tabellenführung.

Red Deers Hösel – Essen Eagles ||  17:23
Das erste Saisonduell zwischen den Mannschaften aus Ratingen und Essen stellte zugleich den Abschluss des zweiten Spieltages dar. Fast schon traditionell sind Spiele mit Essener Beteiligung die Torreichsten (s. insbesondere auch das Spiel gegen die West Wood Wolves). Auch in diesem Spiel entwickelte sich von Beginn an ein offener und enger Schlagabtausch. Während die Red Deers bis zur Halbzeit an der Überraschung schnupperten (9:11), konnten sich die Eagles im letzten Viertel leicht absetzen und das Spiel für sich entscheiden. Die Ergebnisse des Spieltages ergeben den folgenden Tabellenstand.

Der nächste Spieltag findet am 18.03.2023 in Pirna statt. Dort greifen dann auch die bisher ungeschlagenen Pirna Lions wieder in das Spielgeschehen ein.

Stephan Zwickler